Samstag, April 12, 2014

How to: Filofax gestalten oder auch: Filofaxing

Heute schauen wir mal, wie wir unseren Scrap-Vorrat zweckentfremden können: Schnappt euch euren Filofax/ Kalender/ Wochenplaner und eure gehorteten Journaling-Cards, Sticky NotesWashi-TapesClips und was ihr sonst noch rumliegen habt und bringt etwas Farbe in den Alltag! Wir zeigen euch, wie wir unseren Filofax gestalten (auch Filofaxing genannt).

Irmas Filofax Vorbereitungen

Ich bin eine typische Listenmacherin. Auch meine To Do's auf der Arbeit werden immer zum Abhaken aufgeschrieben. Deswegen habe ich auch bewußt für die vertikale Variante in meinem Filofax gewählt. Aber ganz kahl und nüchtern mag ich meine Listen in der Woche dann auch wieder nicht...

Und so habe ich die Seiten mit PP (auch wieder Basic Grey "High Live" - bald im Shop), Mask, Stempelfarbe, Washi und kleine Stempelchen von Klartext (Guter Tag), Klartext (Irgendwas ist immer) und My Minds Eye gepimpt.

Für meine To Do's nach Feierabend oder an den freien Tagen habe ich für diese Woche kleine Windrädchen gewählt. Und da ab Aschermittwoch wieder besser auf die Ernährung geachtet wird (Öfters vegetarisch und leere Kohlenhydraten vermeiden), habe ich einen extra kleinen Wochenplan eingefaltet, damit ich unsere Mahlzeiten planen kann.

Brittas Filofax Bildtagebuch

Auch ich möchte euch gerne meinen Filofax vorstellen. Anders als Irma benutze ich meinen Filofax aber als eine Art Bildtagebuch. 

Im letzten Jahr habe ich in ein kleines Moleskine Buch jeden Tag ein Bild gezeichnet oder Foto geklebt. Das Büchlein platzte bald aus allen Nähten ;) , aber da ich die Art des Tagebuchführens für mich ideal finde, bin ich in diesem Jahr auf einen lilafarbenen Malden in Personalgröße umgestiegen. Wenn er zu dick wird, kann ich die Seiten einfach herausnehmen und am Ende des Jahres zu meinem Jahresbuch binden.

Das Cover ist natürlich gescrappt... ;)

Naja, und innen habe ich einen Kalender mit einer Seite pro Tag. Manchmal zeichne ich, manchmal schreibe ich etwas, mittlerweile scrappe ich aber fast jeden Tag eine Miniseite...
Ich habe "mein" Ritual gefunden - Abends, wenn Ben den Großen noch eine Geschichte vorliest, setze ich mich daneben und gestalte in diesen 15 Minuten meine Seite. Für mich ist das heilig. Im Moment finde ich sooooo wenig Zeit, kreativ zu werden, da tut diese kleine Flucht aus dem Alltag und diese Zeit für mich (und trotzdem mit Familie) einfach gut. 


Eine Reise durch Trudis Filofax

Ja, ich gestehe, diesem Hype konnte auch ich mich nicht entziehen - ich liebe nun mal Schreibwaren aller Art und schleppe auch schon seit Jahren immer einen Kalender mit mir herum, den ich zum einen als Terminplaner, aber hauptsächlich als Tagebuch nutze. Und auch der wurde übrigens schon immer mit Stickern, Washi etc. dekoriert…

Tja, so hab‘ ich mir nun halt auch noch einen Filofax-Organizer zugelegt. Den benutze ich zur Zeit zur Planung und Organisation und mein ursprünglicher Kalender erfüllt jetzt nur noch seinen Zweck als Tagebuch. Ich muss sagen, ich bin ganz glücklich mit dieser Doppellösung, denn so ist es doch viel übersichtlicher.

Mein Filofax ist zwar nicht so wunderschön und aufwendig gestaltet wie die von Britta und Irma, aber vielleicht bietet er doch der einen oder anderen von Euch ein paar kleine Anregungen… Also, lange Rede, kurzer Sinn – so sieht er aus:

Hier ist zunächst mal ein kleiner Überblick, was ich so als Grundmaterial zum „Filofaxen“ nutze (bin gespannt, wann das Wort in den Duden aufgenommen wird ;) ):

Ihr seht dort dieses Washi-Set von My Mind's Eye (passt farblich so schön zum Einband), Haftnotiz-Zettelchen von Smash und Grant Studios/Lah De Dah, diesen Deco-Runner von Hampton Art, einen Smash-Stift (vor allem wegen der Stift-Kleber-Kombination), Rub-Ons von American Crafts/Dear Lizzy (ich liiiiiieeebe Rub-Ons), Rollstempel (von October Afternoon/Daily Flash und einem aus diesem Set von American Crafts) und ein paar aufgedonnerte Büroklammern.
Ausserdem liegt da (auf dem ersten Foto ansatzweise zu sehen) noch ein selbstgebautes Stickeralbum, in dem ich Reste von verschiedenen Stickerbögen untergebracht habe:

Besonders super finde ich ja den Deco-Runner, den benutze ich ständig und werde mir bei Gelegenheit sicherlich auch noch ein paar seiner Kumpels zulegen. 
Zum einen ist er super zum Markieren einzelner Punkte im Kalender, in der To-Do-List etc.

Zum anderen einfach als Deko-Element, zum Beispiel zwischen den einzelnen Tageskästchen.

Mögt Ihr noch gucken? Dann gibt’s jetzt noch einen kleinen Rundgang durch den Planer.

In den Taschen vorne im Cover lagern ein paar Blätter aus verschiedenen Smash-Pads (z.B. "Blank" und "Travel") sowie ein Stück feste Folie mit verschiedenen Washis, die ich einfach gerne dabei haben mag.

Dann habe ich ebenfalls aus der Folie ein Stück in Seitengröße geschnitten und die Haftnotizen dort draufgeklebt. So sind auch die immer zur Hand.

Als der Planer bei mir angekommen ist, habe ich zunächst mal den Original-Inhalt komplett rausgenommen und ersetzt.
Die Registerkarten habe ich aus älteren Papieren von Cosmo Cricket geschnitten, unter anderem aus der "Social Club"- und "Odds & Ends"-Kollektion. Zum Teil habe ich sie noch mit Rub-Ons aufgehübscht (sagte ich schon, daß ich Rub-Ons liebe?...), und die Tabs mit einem dünnen, weißen Washi-Streifen zum Beschriften ausgestattet.

Gegliedert habe ich das ganze nach Bereichen, die für mich wichtig sind.

Als erstes kommen Monatsübersichten. Hier werden alle Termine direkt eingetragen und ich plane grob, was im jeweiligen Monat so anliegt. Ferien, Feiertage und andere Wichtigkeiten werden mit Washi markiert.

Am Wochenende nehme ich den jeweils aktuellen Monat heraus und benutze ihn als Grundlage, für die etwas detailliertere Planung der kommenden Woche.

Dann folgt ein Vorrat an To-Do-Listen

Und die Einkaufsplanung

Und schließlich der Kalenderteil. Ich habe eine Woche auf zwei Seiten, nur für meine Planung reicht mir das. Was die Gestaltung angeht, fange ich meistens nur mit ein / zwei Streifen Washi und den Eintragungen an, im Laufe der Woche kommt dann noch der ein oder andere Sticker oder ähnliches dazu…
„Fertige“ Wochen sehen dann zum Beispiel so aus:

In der laufenden Woche hängt noch eine To-Do-Liste mit Sachen, für die es keinen festen Termin gibt. So verliere ich (hoffentlich… ;) ) nichts aus den Augen.

Hinter dem Kalender-Teil habe ich noch eine Abteilung für Projekte (leere Notizzettel) und meinen ganz persönlichen Wunschzettel, und zum guten Schluß kommen ein paar etwas hübschere Notizzettel, z.B. für spontane Post an nette Menschen oder so. 

Die Trennseiten hierfür habe ich aus einam ur-ur-alten Overlay geschnitten.
Ebenso ur-ur- alt sind die Rub-On-Reste, die ich, zusammen mit ein paar Klämmerchen, hinten im Cover habe. 

Ja. Und das war’s. Wenn es noch Fragen gibt, immer her damit :) Natürlich könnt ihr auch gern euer "Filofaxing" zeigen. Hinterlasst hier einfach einen Link im Kommentar oder postet eure Bilder bei uns im Forum.

Ihr habt noch keinen Filofax oder Wochenplaner? Wiebke hat in ihrem Tutorial bereits gezeigt, wie ihr euch einen ohne viel Aufwand werkelt. Dann könnt auch ihr euch daran machen, euren Alltag bunt zu gestalten :D

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Der grüne Einband von Trudis Kalender, wo bekommt man denn solch eine schöne Version her?

Vielen Dank für diese tollen Tipps!

Sichtbar hat gesagt…

Ich lasse mich über den Inhalt von andren Filo-Liebhabern zu gerne inspirieren, habe mir neulich auch meine ersten Rub-Ons gekauft. :)

FB|Portfolio|Instagram|Pinterest|Mein Buch|YouTube

Anonym hat gesagt…

Silvia, ich hatte den auf der britischen Filofax-Seite im Sale gefunden, aber inzwischen ist er ausverkauft.
Liebe Grüße, Trudi

Julie Paradise hat gesagt…

Die gezeigten Bilder und Beschreibungen machen wirklich Lust aufs Basteln, warum man aber auch anders daran gehen kann, habe ich in aller Ausführlichkeit mal anläßlich eures Artikels auf meinem Blog beschrieben:

http://www.julieparadise.de/2014/04/13/notizbucher-mit-ledereinband-selbst-herstellen-nach-dem-prinzip-von-midori-travelers-notebook-oder-x17/

Denn Filofax mag ja sehr chic sein, es gibt aber ein sehr viel einfacheres System, Notizbücher zusammenzuhalten (mit elastischen Haltebändern) und dabei kann man auch eine edle und sehr langlebige Lederhülle verwenden, ohne so sündhaft viel Geld ausgeben zu müssen. Vielleicht ist das ja auch etwas besser für uns Bastelwütige geeignet? ;-)

Anonym hat gesagt…

wie cool :) Bin auch dem Filofaxing verfallen. Ich bin immer auf der Suche nach schönen Stickern und Spezialseiten. Listet doch mal Eure tollen Seiten auf. Ich habe schon 2 nette Sachen: :) lg, Monika

http://de.dawanda.com/shop/mydiary
http://de.dawanda.com/shop/my-riu