Mittwoch, Juni 28, 2017

Reisealbum mit dem Julikit | Tutorial

Auf eine neue Minialbum-Anleitung braucht ihr auch diesen Monat nicht verzichten. Mel hat sich vom Julikit zu einem schönen Reisealbum inspirieren lassen. Wie sie dies gebastelt hat, zeigt sie euch jetzt:

Das Julikit mit den sommerlichen Papieren war geradezu perfekt für eines meiner Reisealben für dieses Jahr. 10 Tage Strandurlaub in Dänemark wollen dokumentiert werden und - tadaaaa! - ich bin vorbereitet!
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Für so ein Album braucht Ihr:

http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Der Aufbau des Albums ist eigentlich ziemlich einfach. In das Cover aus Graupappe werden Pocketseiten aus Cardstock einfach mit Buchschrauben eingebunden. Damit die Seiten sich auch blättern lassen und genügend Abstand zueinander haben, habe ich Streifen aus Graupappe zwischen gelegt.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Einzig das Maß für den Buchrücken und entsprechend die Länge der Buchschrauben kann ich Euch nicht genau nennen, das muss man (weil abhängig von der Seitenzahl und der Dicke der verwendeten Pappe) am Ende einfach ausmessen.

Der Zuschnitt für das Außenrum ist dann wie folgt:


http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
Die großen Stücke sind die Buchdeckel, die mit Designpapier bezogen werden. Dafür habe ich knapp 1 1/2 Bogen Patterned Paper in 12x12" gebraucht. Wie ich Buchdeckel zweifarbig beziehe, habe ich in dieser Anleitung schonmal gezeigt.

Für die Seiten schneidet und falzt Ihr den Cardstock so:

http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
Mein Album hat zehn Seiten für zehn Urlaubstage. Mal gucken, ob mir das dann am Ende wirklich reicht, aber aktuell spekuliere ich mehr auf Erholung als auf fototrächtige Action... ;)

Bei den Cardstock-Stücken für die Einschübe habe ich den Rand noch mit dem Tab-Punchboard bearbeitet. So kann ich oben auf die Seiten immer gut das Datum des jeweiligen Tages platzieren.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Den Überstand der Pocketseiten habe ich mit je zwei Streifen Graupappe in der Größe 3/4 x 5 1/2" beklebt.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Die fertigen Seiten gestapelt und ausgemessen verraten dann die Breite des Buchrückens beziehungsweise die Länge der benötigten Buchschrauben.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Der Buchrücken und die Vorderteile werden mit Buchbinderleinen verbunden. Ich musste zwei Streifen nebeneinander kleben, weil es anders in der Breite nicht reichte.

Zack! noch zwei Buchschrauben durch alles (OK, da muss man etwas Gewalt anwenden...) und fertig ist das Album:
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/reisealbum-mit-dem-julikit-tutorial.html

Ihr könnt Euch, wenn Ihr mögt, das Ganze auch noch einmal hier als Video ansehen:


Weiteres verwendetes Material:

Montag, Juni 26, 2017

Quicktipp: Stempeln mit Hintergrundstempel

Stempel sind wohl mit die schönsten Bastelutensilien: schließlich brauchen sie sich nicht auf und wir können sie immer wieder und wieder verwenden. Was ihr beim Stempeln mit großen Hintergrund Stempeln beachten könnt, um schönere Abdrücke zu erzielen, zeigt euch Julia hier in diesem Quick-Tipp:

Für Kartengrüße nutze ich am allerliebsten Stempel, aber auch für die Hintergründe krame ich in letzter Zeit immer mehr meine Hintergrundstempel hervor. Entstanden ist dabei diese Karte:
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Jetzt habe ich Lust auf Eis und Kuchen ;)

Aber das ist jetzt hier nicht das Thema, ich möchte euch nämlich gerne ein paar Tipps geben, wie ihr mit euren Hintergrundstempeln gleichmäßig abgestempelte Hintergründe für eure Karten hinbekommt.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Denn so wie auf diesem Foto sieht ja meistens leider das Ergebnis aus, wenn man noch nicht so viel gestempelt und somit weniger Erfahrung hat. Hintergrundstempel sind klasse und für die Anwendung gibt es ganz einfache Tricks!

Wenn ihr nicht gerade unbedingt einen Holz Hintergrundstempel habt, sieht das eher so wabbelig aus wie bei mir. Cling Stamps sind aus Gummi und total flexibel. Ähnlich ist das auch bei den transparenten Clear Stamps.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Das Problem daran ist: man läuft dadurch Gefahr, dass sie einem aus der Hand rutschen, man den Abdruck verwackelt oder aber nicht fest genug auf wirklich jeden Punkt des Stempels drückt, um einen tollen Abdruck zu erhalten. Dann wird es fleckig, verschwommen und ungenau. Blöd!

Um das zu verhindern, stempelt nicht wie gewohnt mit dem Stempel auf das Papier, sondern dreht den Spieß einfach um. Legt den Stempel auf eure Arbeitsmatte und legt dann das Papier obenauf, so habt ihr im Blick, wo der Stempelabdruck landet und lauft nicht Gefahr, dass der Stempel verrutscht. Als Unterlage empfehle ich euch da wirklich eine Glas Arbeitsplatte! Sie ist stabil und gibt nicht nach, wirkt somit wie ein übergroßer Acrylblock.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Nun liegt also euer zugeschnittener Cardstock auf dem Stempel. Ihr könntet jetzt mit beiden Händen - die eine Hand hält fest - über den Cardstock reiben. Mit gleichmäßigem Druck und möglichst über jede Stelle, die ihr bestempelt haben möchtet.

Funktioniert, aber um eure Finger nicht mit der Stempelfarbe einzufärben und um mehr Fläche zum Glattstreichen zu haben, legt am besten ein Schmierpapier darüber. So könnt ihr nämlich auch wunderbar über die Kanten des Cardstocks streichen und habt dort saubere Abdrücke eures Stempelmotivs.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Mein Ergebnis ist nicht knackescharf, muss es auch nicht. Das Stempelkissen von mir ist auch einfach nicht mehr das frischeste (wie ihr euer Stempelkissen mit Reinker erneuert, lest ihr in diesem Beitrag). Aber ihr könnt sehr gut erkennen, wie gleichmäßig der Stempelabdruck raus kommt und auch die Kanten haben einen sauberen Abschluss.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Dann muss die Karte nur noch dekoriert und an das Geburtstagskind überreicht werden. Das geht echt einfach und super schnell! Viel Spaß beim Nachmachen!
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/quicktipp-stempeln-mit-hintergrundstempel.html

Verwendete Produkte:

Sonntag, Juni 25, 2017

Schnäppchenalarm bei den Klartext-Stempeln

Um Platz für tolle neue Designs zu schaffen, sagen wir Goodbye zu allen A7 und A5 Klartext Stempelsets sowie einigen A6 Sets. Viele sind jetzt schon reduziert und alle nur noch erhältlich, solange der Vorrat reicht. Also schaut im Shop vorbei und sichert euch die Schätze ;)



Nicht verpassen:

Viele weitere Schnäppchen findet ihr in unserer Reduziert-Ecke im Shop!

Samstag, Juni 24, 2017

Kartenchallenge #046 | One Layer - eine Ebene

Herzlich willkommen zurück zu einer neuen Kartenchallenge!

Dieses Mal müssen sich all jene etwas zurückhalten, die ihre Karten gern mit vielen verschiedenen Papier- und Dekoschichten bestücken. Denn: Ihr sollt euch auf eine einzige Ebene beschränken und euch stattdessen mit Stempeln, Schablonen, Farben oder Klecksen austoben. Wie ihr eure Karte ansonsten bastelt, bleibt wie immer voll und ganz euch überlassen.
Kartenchallenge #046: One Layer - eine Ebene

Wir sind schon riesig gespannt, was ihr uns dieses Mal präsentieren werdet. Aus allen teilnehmenden Karten wird ein Gewinner gezogen, der einen 15 € Einkaufsgutschein für den Shop erhält.

So nehmt ihr teil:

1. Los -> Forum

Zeigt eure Karte im Forum und verlinkt sie im entsprechenden Foren-Beitrag.

2. Los -> Instagram: @danipeuss #danipeuss #dpkartenchallenge

Zeigt eure Karte bei Instagram, verwendet in der Beschreibung die Hashtags #dpkartenchallenge und #danipeuss und taggt @danipeuss.

3. Los -> Blog, Flickr oder Facebook: Link danipeuss.de, Challengelogo

Zeigt eure Karte auf eurem Blog, auf Flickr oder Facebook, fügt das Challengelogo ein, verlinkt www.danipeuss.de und mailt uns den Link zum jeweiligen Beitrag an info@danipeuss.de (wenn ihr mehrere Karten gemacht habt, reicht eine Mail für alle Links). Ihr könnt mehrere verschiedene Karten basteln, müsst diese aber in verschiedenen Posts zeigen.

Einsendeschluss für die Teilnahme an dieser Kartenchallenge ist Donnerstag, 06.07.2017 23:59 Uhr CET. Wir wünschen euch viel Glück und freuen uns schon auf eure Karten!



Bei unseren letzten Kartenchallenges hatten wir aus vielen wundervollen Karten Yvis Karte als zweite Gewinnerin gewählt und sie gleichzeitig eingeladen, als Gastdesignerin für eine neue - diese - Challenge aufzutreten. Das sind ihre Inspirationen für diese Challenge:
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/kartenchallenge-046-one-layer-eine-ebene.html
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/kartenchallenge-046-one-layer-eine-ebene.html


Und dies sind unsere Inspirationen für diese Kartenchallenge:

Julia:
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/kartenchallenge-046-one-layer-eine-ebene.html


Mel:
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/kartenchallenge-046-one-layer-eine-ebene.html


Wir wünschen euch viel Spaß und freuen uns schon auf eure Kartenbeiträge!
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/kartenchallenge-046-one-layer-eine-ebene.html

Freitag, Juni 23, 2017

Printables auf verschiedene Weisen ausdrucken

Richtig gute Tipps hat heute Mel für euch: Oder habt ihr schon einmal versucht, unsere Printables Vorlagen auf z.B. Folie auszudrucken? Ich sag ja: genial ;)

http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/printables-auf-verschiedene-weisen-ausdrucken.html
Also, ich bin ja bekennender Fan von unseren Monatskit Printables! Die passen immer perfekt zu den Kits, sind schnell zugeschnitten und vor allem werden die nicht alle, solange man Tinte im Drucker hat. Aber wusstet Ihr eigentlich, wie vielseitig sie wirklich sind?

Drucken auf Fotopapier


Meine Printables drucke ich grundsätzlich auf Fotopapier aus. Die Farben leuchten auf dem Papier richtig schön und die Qualität des Ausdrucks ist gleich eine ganz andere. Bei Fotopapieren gibt es natürlich auch solche und solche. Ich finde, es lohnt sich schon, dafür einen Euro mehr auszugeben. Das ist natürlich Geschmackssache.

Ganz matte Papiere lassen sich übrigens völlig problemlos mit jeder Art Stift beschriften. Bei seiden- bis hochglänzenden Papieren benötigt man einen wasserfesten Stift, zum Beispiel einen Sharpie Pen.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/printables-auf-verschiedene-weisen-ausdrucken.html

Die Papiere gibt es auch in unterschiedlichen Weißegraden. Auf hochweißem Papier wirken die Farben besonders knallig. Mit einem leicht gelbstichigen Papier wird die Farbwirkung wärmer.

Drucken auf farbigem Papier


Natürlich kann man mit den Farben spielen, indem man auf farbigem Papier druckt. Hier eignen sich Pastelltöne am besten.

Drucken in verschiedenen Größen


Auf dem nächsten Bild seht Ihr einmal den Größenvergleich. Die kleinen Papiere sind 13x18 cm glossy Fotopapier.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/printables-auf-verschiedene-weisen-ausdrucken.html

Ich mag bei dieser Größe besonders gern die Wortstreifen, die sind jetzt ungefähr so, wie wir das von den Stickerbögen kennen. Aber auch die kleinen Rahmen beispielsweise lassen sich gut so benutzen, um Embellis daraus zu basteln.

Drucken auf Transparentfolie

In meinem Fundus gab es noch einen kleinen Vorrat an bedruckbaren Folien für Overhead Projektoren. Die sind ein bisschen angegilbt, aber um damit DIY-Overlays zu machen und die Printables mal anders zu benutzen, sind die immernoch super!
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/printables-auf-verschiedene-weisen-ausdrucken.html

Drucken auf Etikettenpapier

Klebebeschichtetes Kopierpapier gibt es natürlich auch in verschiedenen Qualitäten - meines ist jetzt nicht so der Porsche und die Farben sehen darauf, trotz hoher Qualitätseinstellung für den Druck, ein bisschen blass aus.
http://danipeuss.blogspot.com/2017/06/printables-auf-verschiedene-weisen-ausdrucken.html

Dafür hat man aber den Vorteil, dass die zugeschnittenen Teile gleich einsatzbereit sind. Das kann man also auch super vorbereiten, wenn man mit kleinem Scrapgepäck unterwegs ist. Find ich großartig!


Wer mag, kann sich das Ganze auch hier nochmal als Video ansehen:


>> Die Printables findet ihr hier im Shop. <<