Dienstag, Oktober 11, 2016

5 Möglichkeiten | Schüttelkarten

http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html
Ach, ich mag ja so interaktives Zeugs: Laschen, Klappen, Taschen - alles meins! Und natürlich liebe ich Shaker Cards! Man kann sie so einfach herstellen und sie machen einfach was her. Im Rahmen unserer 5-Möglichkeiten-Reihe zeige ich Euch heute ein paar Varianten.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Ihr braucht dazu:

http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Karte 1:

Für diese Karte habe ich einen Layer aus Glanzkarton in 3,75" x 5,75" einen Layer aus Cardstock in 3,5" x 5,5" und ein Stück Vellum in 3,5" x 5,5" zugeschnitten. Auf dem Cardstocklayer habe ich mit Alphabetstempeln einen Gruß gestempelt...
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

...und danach das Vellum mit Glossy Accents darüber geklebt, das sieht man kaum. Unter das Vellum kommen natürlich ein paar Pailletten als Schüttelteile. Oben drauf noch ein weiterer Stempelabruck und fertig ist die Karte:
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html


Karte 2:

Für diese Karte habe ich einen Umschlag aus Vellum gebaut. Mit dem Envelope-Punchboard geht das supereinfach. In den Umschlag kommt eine Project-Life-Karte mit einem Stempelspruch und natürlich Teile zum Schütteln.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Der Umschlag wird verschlossen, mit dem Band umwickelt und auf die Karte geklebt. Alternativ könnte man auch ein Pergamintütchen verwenden oder einen Umschlag aus Acetatfolie herstellen.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Karte 3:

Für diese Karte wurde ein Verpackungsrest zum Schüttelfenster.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Aus einem Layer aus Patterned Paper in der Größe 3,75" x 5,75" wurde eine Aussparung passend zur Verpackung ausgeschnitten, sodass die Kanten des Plastiks später nicht mehr zu sehen sind.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Karte 4:

Das Prinzip dieses Schüttelelements habe ich hier schon einmal Schritt für Schritt erklärt.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Karte und passenden Layer aus Patterned Paper habe ich mit einer Stanze gelocht und Folie einer Verpackung und Pailletten dazwischen gelegt.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Karte 5:

Meine Lieblingsvariante bei Schüttelkarten! Eine ausgestanzte Form wird mit Acetatfolie hinterlegt und mit Abstandkleber aufgeklebt.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

Bei feinen Formen ist transparenter Abstandkleber ein gutes Hilfsmittel, weil Überstände nicht sofort ins Auge springen.
http://danipeuss.blogspot.com/2016/10/5-moglichkeiten-schuttelkarten.html

In bewegten Bildern gibt es das Ganze als Video noch einmal hier:


Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren und freue mich Eure Schüttelkarten zu sehen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für diese unterschiedlichen Anregungen.
Solch ein Vellum-Umschlag ist auch eine tolle Idee.

Meine Lieblingsvariante ista uch Nr 5
Allerdings (hier betreibe ich Resteverwertung) stanze ich die Form mehrfach aus. Hier in diesem Fall lasse ich nur die äußeren Ränder stehen und lege diese übereinander und klebe sie auch fest.
Dann kommt Klarsichtfolie drüber und obden auf das komplette Motiv.

Gefällt mir besser, als wenn man das Klebeband sieht.
Ist aber Geschackssache.

Ein schöne Woche noch
wünscht Claudia

Conny Natschke hat gesagt…

Schöne Ideen, wollte ich schon immer mal ausprobieren, jetzt kann ich mir eine Technik aussuchen!

LG,Conny