Dienstag, März 10, 2015

Photo Frames aus der Restekiste

Mal wieder ein Beitrag zum Thema Resteverwertung beim Scrapbooking: Im Forum bin ich über eine Idee von haltau gestolpert, die ich mit euch teilen wollte:

Hi Ihrs, das hatte ich schon länger mal vor: Man nehme seine Restekiste, seine Bigshot, dünne Pappe, Kleber, und rechteckige Stanzformen, ein Schneidbrett, und los gehts...

Pappe mit mit Resten bekleben, an den Papierrändern auseinanderschneiden, mit Rechteckstanzen durch die Big Shot nudeln, und fertig sind die Fotoframes.... und man kriegt so herrlich viele aus einem nicht mal postkartengroßen Stück Papier, das hat mir glaub am besten gefallen. Ich hab bewusst keine Polaroidstanzform gekauft, weil die immer gleiche Format liefert. Die Rechtecke waren total günstig, und ich hab viel mehr Möglichkeiten. Für außen braucht man ja eh keine Stanzform, da reicht der Papierschneider.
http://danipeuss.blogspot.com/2015/03/photo-frames-aus-der-restekiste.html

So wird's gemacht:

Ich hatte ein großes Stück dünner Pappe, hab dann einen Papierrest draufgeklebt, (beispielsweise in Postkartengröße), und mit der Schneidmaschine die Pappe entsprechend abgeschnitten (dann wars ein postkartengroßes mit DP beklebtes Stück Pappe).

Dann hab ich meine Rechteckstanzen zu Hilfe genommen (Ein Set aus 6 verschiedenen Größen) und geschaut, welche für den inneren Ausschnitt passt. Drauflegen, durchnudeln (- ich musste dann noch ganz bissi mit dem Tapetenmesser nachritzen, damit es wirklich durch ging) und fertig. War mir dann ein Rand zu breit, nochmal schnell unter den Papierschneider legen und kürzen.

Das ausgestanzte innere Rechteck war dann die Grundlage für meinen nächsten Rahmen... ich hab mich also von Groß nach Klein gearbeitet, und am Ende blieb nur ein Minirest als Abfall übrig (und den nehm ich ggf. für selbstgemachte Embellis à la "Komm spielen")
Auf dem Bild oben kannst Du z.Bsp. erkennen, dass die Rahmen aus dem Wood DP ineinander passen.

Schnipselverwertung von Suppenhuhn:

Nach Heikes Vorlage mit den Rahmen wollte ich das mit dem Schnipselkleben auf Pappe auch mal ausprobieren und hab dann noch ein paar andere Teilchen mitgestanzt, weil die BigZ Dies besser durchkamen:
http://danipeuss.blogspot.com/2015/03/photo-frames-aus-der-restekiste.html

Beim nächsten Mal werde ich eher Cardstock als Unterlage nehmen als Pappe, damit kamen meine Dies nicht so gut klar. Dafür hab ich aber festgestellt, dass IrRESISTible-Tropfen auf noch nicht nicht ganz trockenem Glue 'n' Seal ihren 3D-Effekt größtenteils einbüßen, aber ihre Deckkraft behalten.

Insgesamt hatte ich bei den Rahmen 3 Dies, die auch, wenn man sie geschickt platziert und beim Rauslösen aufpasst, tatsächlich innen keine Reste verursachen, man kann alles gebrauchen.

Vielen Dank für eure Beiträge, haltau & Suppenhuhn :) Wie gut sich solche Rahmen auf Layouts machen, haben wir euch ja schon in einem früheren Blickfang gezeigt...

Diese Rechteck-Stanzen findet ihr im Shop:


Und wer doch lieber auf Polaroid-Stanzen zurückgreifen möchte:

1 Kommentar:

Heike F hat gesagt…

Genial!
Liebe Grüße,
Heike