Samstag, Mai 17, 2014

Resist-Technik Tutorial: Hintergrundgestaltung mit Maskierflüssigkeit


Heute zeige ich (Wiebke) euch eine neue Technik, mit der ihr tolle Hintergründe für eure Layouts oder Project Life Karten gestalten könnt. Es ist eine Art Resist-Technik und für alle Arten von wasserverdünnbaren Farben geeignet.

Was ihr dafür benötigt:

1 Flasche Maskier-Flüssigkeit
Farben (z.B. Acrylfarbe, Aquarellfarbe, Gelatos)
weißer Cardstock
Pinsel (in unterschiedlichen Stärken)
Sprühflasche

Der Resist-Effekt wird durch das Auftragen von Maskierflüssigkeit erzielt. Maskierflüssigkeit ist flüssiges Gummi Arabicum und kann sehr gezielt mit dem Pinsel auf Papier aufgetragen werden. Einmal auf dem Papier trocknet es sehr schnell zu einer Gummischicht, die das Papier abdichtet und verhindert, dass an die Stellen Farbe gelangt. Sobald die Farbe getrocknet ist, kann man das Gummi dann ganz easy und meistens in einem Stück vom Papier abziehen – und schon kommen die weißen Stellen zum Vorschein.

Vorteile von Maskierflüssigkeit:

Dadurch, dass die Flüssigkeit mit dem Pinsel aufgetragen wird, kann man auch feine und detailreiche Gestaltungen, wie Schnörkel-Schrift oder Zeichnungen als Resist-Effekt erzielen.

Nachteile von Maskierflüssigkeit:

Die Technik ist wirklich nur für handgezeichnete, bzw handgeschriebene Designs geeignet. Da die Flüssigkeit so schnell trocknet und eine Gummischicht bildet ist sie weder zur Anwendung mit Masks, noch zur Anwendung mit Stempeln geeignet.

So – das sollte für unsere Farb-Experimente erst einmal an Vorwissen reichen. Los geht es!


1. Layout-Hintergrund „Hallo Frühling“ mit verdünnter Acrylfarbe

Hier habe ich den Titel meines Layouts direkt mit in die Gestaltung eingebaut. Ich habe mit Bleistift einen großen Schriftzug in zwei unterschiedlichen Schriftarten vorgemalt und diesen dann mit dem Pinsel und Maskierflüssigkeit nachgezogen.

Anschließend solltet ihr die Flüssigkeit gut trocknen lassen. Wer einen Heißluftfön zur Hand hat, kann auch damit nachhelfen. Wenn die Flüssigkeit sich komplett zu einer Gummischicht verfestigt habt (mit dem Finger testen), könnt ihr beginnen, die Farbe aufzutragen. Ihr könnt ohne Bedenken einfach über die Gummischicht drüberpinseln.

Ich habe zwei Farben für meinen Hintergrund verwendet, hier könnt ihr eurer Kreativität aber natürlich freien Lauf lassen. Wenn ihr mit dem Bepinseln fertig seid, lass die Farbe wieder gut trocknen. Das ist an dieser Stelle wirklich wichtig, denn wenn ihr beginnt, das Gummi abzuziehen wenn der Cardstock noch feucht ist, dann kann es sein, dass ihr die obere Papierschicht mit abzieht. Und das sieht nicht schön aus, weil dann auch die Farbe futsch ist... also gut trocknen lassen oder trocken föhnen!

Und dann an einer Stelle das Gummi abknibbeln und daran ziehen. Meistens lässt es sich ganz bequem in einem Stück abziehen.

Jetzt braucht ihr nur noch die Bleistift Vorzeichnung wegradieren und fertig ist der Hintergrund zum Scrappen!


2. Layout-Hintergrund „Rahmen“ mit Gelato-Mist

Bei diesem Hintergrund habe ich einen Rahmen mit ein paar verspielten Details gezeichnet. Am oberen Rand habe ich ein paar Fähnchen gemalt und unten habe ich Pfeile hinzugefügt. Zusätzlich habe ich an einige Stellen noch ein paar Tropfen und Klekse gesetzt.

Um den Rahmen-Effekt noch zu verstärken, wollte ich die Farbe nicht auf den gesamten Cardstock auftragen, sondern ebenfalls nur als Rahmen an den äußeren Rändern. Hierzu habe ich aus einem Stückchen Gelato und etwas Wasser einen Sprüh-Mist gemischt und mit Hilfe einer kleinen Sprühflasche auf das Layout aufgetragen.

Nach dem Abziehen des Gummi Arabicums sah der fertige Layout-Hintergrund dann so aus.

Und jetzt zeige ich euch natürlich noch, welche Layouts mit diesen beiden selbstgemachten Hintergründen entstanden sind. Hier kommen meine fertigen Werke:

Layout "Hallo Frühling"

Anleitung Maskierflüssigkeit www.danipeuss.de


Material Layout "Hallo Frühling"

Aufkleber + Mini-Tag aus meinem Fundus



Layout "Vogesen Wanderung"

Tutorial Masking fluid


Material Layout "Vogesen Wanderung"

Echo Park - This'n'that - Alpha Sticker


Ein letzer Tipp zum Schluss: 

Bevor ich angefangen habe auf den Hintergründen zu scrappen, waren beide durch den Wasserauftrag leicht gewellt. Durch Zufall habe ich auf beiden Layouts genäht, um hier mit den Nähten zusätzliche Akzente zu setzen. Und dabei habe ich festgestellt, dass dies super gegen die Wellen hilft! Nachdem ich mit nähen fertig war, waren die Layouts schön flach.

So - das war es für heute von mir. Ich hoffe, die Technik inspiriert euch zu eigenen Werken. Ich finde es toll, dass diese Technik so unendlich viele Möglichkeiten bietet - während ich an den Hintergründen gearbeitet habe, sind mir immer wieder neue Ideen eingefallen, die ich auch noch ausprobieren möchte. Ich hoffe, euch geht es genau so und ich sehe im Forum oder auf Instagram bald viele tolle DIY Layout-Hintergründe von euch!

Viele liebe Grüße von Wiebke

Kommentare:

maria f. hat gesagt…

Just beautiful!

Vicky hat gesagt…

WOW!!!

Xalia hat gesagt…

Sehr schön :)

Emma hat gesagt…

Das ist ja genial den "Gummikleber"habe ich gleich mal auf meine dp merkliste gesetzt :-)
LG

Emma