Montag, Februar 23, 2009

Traurig

...nach 4 wöchigem Leiden wegen schwerer Krankheit (Schilddrüsenkrebs) haben wir am Freitag Pauline, die kleine Chefin unseres Hauses einschläfern lassen. Sie konnte nicht mehr fressen und wäre nun langsam verhungert, wenn wir ihr nicht geholfen hätten. Es war schwer, es war schlimm. Und diese Leere ist kaum zu ertragen. Überall liegen noch ihre Spielsachen herum - wir haben es noch nicht über's Herz gebracht, alles wegzuräumen.

Heute morgen erreicht mich ein echter Lichtblick. Ich kann es kaum glauben, als ich gerade hierüber gestolpert bin...

Sie ist in guter Gesellschaft. Zufälle gibt es. Ich sehe es vor mir, wie die zwei am Freitag zusammen im Fahrstuhl Richtung Katzenhimmel saßen, erstmal Freundschaft geschlossen und sich überlegt haben, was sie gleich, wenn sie oben sind, als erstes fressen werden... :) Außerdem hat sich Pauline ihr Leben lang und im Halbjahresrhythmus nach einem Kater verzehrt. Jetzt hat sie ihn endlich :)

Kommentare:

Nette hat gesagt…

Oh man das tut mir ganz dolle leid, wir haben seit ungefähr 7 Wochen einen Hund aus dem Tierheim und allein die Vorstellung, dass er eines Tages mal von uns geht, tut schon so verdammt doll weh! Ich fühl mit euch :-(

Verena hat gesagt…

Liebe Dani,
dass tut mir ganz doll leid für Euch.
Jeder der selber ein Tier hat weiß dass sie schnell zu einem echten Familienmitglied werden.
Und ein Tier so leiden zu sehen, gerade wenn man es so liebt ist auch ganz schlimm, deshalb habt ihr Pauline bestimmt einiges an Leid erspart und das war gut.
Ich bin mir sicher, dass sie auf ein schönes Katzenleben bei Euch zurückblickt.

Ich wünsch Euch viel Kraft.

Anonym hat gesagt…

Das tut mir sehr leid! Ich kann nachvollziehen wie ihr euch fühlt - letzten Herbst wurde unser Katerchen überfahren. Ganz schlimm. Noch heute denken wir oft an ihn und versuchen ihn so in Erinnerung zu behalten wie er war - ein fröhliches, aufgewecktes Kerlchen.

Liebe Grüße, Nina

Gisela hat gesagt…

Ach Mann, Dani, ich habe einen dicken Kloß im Hals. Ich weiß, wie du dich fühlen musst. Das einzig Tröstliche ist, dass eure Mieze ein richtig gutes Leben bei euch hatte. Und irgendwann müssen wir halt alle mal gehen... Und solange ihr an sie denkt, ist sie doch immer noch da.

Liebe Grüße
Gisela

Val hat gesagt…

Oh Dani,
das tut mir so Leid für dich und deine Lieben. Ein Tier, egal wie groß oder klein es ist, gehört einfach zur Familie...

Andrea hat gesagt…

Dani, das tut mir sehr leid für Euch. Ich darf gar nicht daran denken, wenn eine von unseren beiden dieses Schicksal trifft. Es ist schon schwer, wenn sie irgendeine Verletzung haben. Alles Gute.
Andrea

timer hat gesagt…

das ist wirklich eine sehr traurige nachricht :o( ... *schluck* hatte die kleine süße sofort ins herz geschlossen gehabt. - ist aber schön, dass die beiden zueinander gefunden haben und bestimmt kein zufall ;o)
lg nadine

Anonym hat gesagt…

Das tut mir echt leid. Ich hab selbst drei Katzen und versteh deine Gefühle!

Aber......sie hat da sicherlich sehr viele liebe Katzen zum Spielen.

Alles Gute
Angelika

Suppenhuhn hat gesagt…

:-(

Es tut mir sehr leid für euch, dass eure Pauline nicht mehr da ist.

Und auch, wenn ihr vielleicht jetzt noch nicht drüber nachdenken möchtet - es hilft ungemein, sich bald nach einer neuen Katze umzusehen.

Gruß,
Tamara

puppensusi hat gesagt…

Für Pauline war es das beste. Wir musster auch leider schon drei von unseren Tieren gehen lassen, es schmerzt so doll.

stempelhexe hat gesagt…

Es tut mir leid, ich musste am 3. Advent meinen geliebten Rocky gehen lassen, es zerreißt mir immer noch mein Herz.
Fühl Dich mal ganz dolle gedrückt.

Gruß
Ulla

Marlis (CH) hat gesagt…

Ach, das ist hart... :'-( Musste mich Ende Juni 2008 nach kurzer Krankheit von meinem heiss geliebten Westie trennen, wir waren 14 1/2 J. ein tolles Team. Es tut immer noch weh und seine Leine samt Halsband hängt noch am Haken, die Erinnerungen bleiben uns erhalten und die Liebe im Herzen auch. *Knuddel*

Yosemite hat gesagt…

Oh nein, das ist sooo traurig :-(
Man darf einfach nicht egoistisch sein und Pauline ist jetzt bestimmt wohler - noch dazu in so guter Gesellschaft ;-).
Ich kann gut nachfühlen, wie schwer Euch der Abschied gefallen ist ...