Dienstag, September 12, 2006

Statusbericht und WM-Nachlese

Ich habe mich jetzt einige Tage ziemlich verkrochen, denn um ehrlich zu sein: es geht mir ziemlich bescheiden. Umso mehr habe ich mich über eine lustige Mail gefreut, die ich gerade eben bekommen habe:


Original-Zitate aus dem japanischen Fernsehen:

Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):
Auch ein paar Schwarze spielen für Deutschland. Auch Deutschland hatte ja viele Kolonien in Afrika.

Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator, beim Spiel Deutschland-Italien bei der WM 06):
Der Mann, an den sich Angela Merkel da kuschelt, ist der italienische Präsident - Romano Berlusconi. Schon im Zweiten Weltkrieg arbeiteten Deutschland und Italien zusammen.


Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):
Hier in Dortmund sieht man noch deutlich, dass hier früher das kommunistische Ostdeutschland war.
(Daraufhin der Ko-Kommentator:) Ist das wirklich schon Ostdeutschland?
(Inoue:) Ja, der Fluss Rhein war früher die Grenze. Wer da rüber wollte, wurde erschossen. Es gab nur eine Brücke, bei Remagen, die ist jetzt wieder aufgebaut.

Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):
Diesen deutschen Spieler kann kein Mensch aussprechen, ich muss mal auf meine Liste schauen: Shi-wai-nu-shi-tai-gari. Nennen wir ihn einfach "Das Lachsgesicht mit der Bürste auf dem Kopf".

Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):
Viele Frauen haben uns angerufen und gefragt, wer denn dieser supergut aussehende Mann auf der deutschen Bank ist. Das ist Biru, einer der drei Trainer der deutschen Mannschaft (gemeint war Oliver Bierhoff).

Kiyoshi Inoue (japanischer Fußball-Kommentator während der WM):
Auch er (gemeint war Klinsmann) wurde kritisiert, weil er nicht in Deutschland Steuern zahlt. Das machen viele deutsche Sportler, wie auch der Tennisspieler Beku (gemeint war wohl Boris Becker) und der Rennfahrer Schumi, denn nach der Wiedervereinigung wandern alle Leistungsträger aus Deutschland aus. Die Regierung kassiert alles Geld, um es den armen Ostdeutschen zu geben, die sich noch nicht an Arbeit gewöhnt haben.


au weia... :o)

Ich verschwinde jetzt im Keller und begebe mich in die von vielen Seiten verordnete Scrap-Therapie...!

Kommentare:

creativmama hat gesagt…

;) Ob vielen was wir über das Ausland wissen, auch so falsch ist???

Dir gute und vor allem schnelle Besserung! *denkandich* Viel Erfolg bei der Therapie.

socialbutterfly hat gesagt…

Tja, so steht dann Deutschlan in der Welt!! * Brüller * Und nun husch, husch, meine Liebe!! ;)

Nat hat gesagt…

Bahahahahaha - das ist ja zum Schreien komisch!

Scrappen tut Dir bestimmt gut - sei gedrückt meine Liebe!