Freitag, September 01, 2006

so langsam

wird mir wegen der OP ganz schön mulmig... Ich habe es in dieser Woche sehr erfolgreich verdrängt und mich mit 100.000 anderen Sachen abgelenkt. Aber heute wird es mir so richtig bewusst, da ich meinen vorerst letzten Arbeitstag habe (am Montag nehme ich einen Tag Urlaub). Um was muss ich mich kümmern, was müssen meine Kollegen noch wissen, was könnten die Chefs in der Zeit, die ich weg bin, wollen, was nur ich weiß usw.? Meine Todo-Liste für heute ist unendlich und es ist so ein komplett anderes Gefühl, als sich im Büro auf 3 Wochen Urlaub vorzubereiten. Da weiß man definitiv, wann man wieder da ist, was in der Zwischenzeit zu tun ist - aber jetzt? Ich weiß nicht, wie lange ich ausfallen werde. Dieses Spiel hat mir eindeutig zu viele Unbekannte. Ich bin jemand, der immer bestens auf alle Eventualitäten vorbereitet sein muss (und für gewöhnlich auch IST) - und das geht in diesem Fall einfach nicht. Ich glaub, ich werd mir aus der Apotheke nachher mal Rescue-Tropfen holen - bis Montag abend 19 Uhr (ab dann muss ich hungern und drogenfrei bleiben *lol*) geb ich mir damit dann stündlich die Beruhigungsdröhnung. Ach, wenn's doch nur schon vorbei wäre....!

Kommentare:

Jeani hat gesagt…

Mädel, das wird schon! Deine Emotionen sind verständlich. Versuche ein schönes Wochenende zu verbringen und mache all das, was in den nächsten Wochen nicht geht (z.B. viel Bewegung)! Du schaffst das und ich denke an Dich! Die Daumen drücke ich sowieso schon.

creativmama hat gesagt…

Ich denk an Dich und wünsche dir alles Gute!

Britta hat gesagt…

Dani, das kenne ich auch. Als ich vor drei Jahren wegen einer OP ins KKH musste, habe ich mich und auch alle anderen vorher total verrückt gemacht. Aber du wirst das schon schaffen! Und wenn es dir dann hinterher wieder besser geht, kannst du zuhause deine Zeit genießen! Alles liebe!

Britta hat gesagt…

Zum Glück war ich noch nicht in so einer Situation, aber ich kann mir vorstellen, daß es mir ähnlich ginge. Und in meinem Fall kenne ich man dann vermutlich auch noch zu gut mit Risiken und Nebenwirkungen aus, selbst wenn sie noch so unwahrscheinlich und gering sind...
Ich wünsch dir alles Gute!

socialbutterfly hat gesagt…

Steh' zu Deiner Angst, aber laß' sie nicht so groß werden. Behalte die Kontrolle! Das schaffst Du und die Rescue-Tropfen werden helfen.
Ich denke an Dich und schicke Dir viele Knuddelzz ;)

Kati Korzus Kinderphotografie hat gesagt…

Ich kann dich bestens verstehen. Weiß wie du dich jetzt fühlen musst. Ich denke, die Rescue-Tropfen werden helfen. Denke an dich und drücke dir die Daumen!!

LG Kati

Tanja hat gesagt…

Ich kann so mit Dir fühlen ... Fühl Dich mal geknuddelt!

Das wird schon! Aber Ablenkung und die Tropfen sind sicher nicht verkehrt!!

Daniela hat gesagt…

Ich drück dir die Daumen... und bin sicher, es wird schon werden. Gibt halt immer solche und solche Zeiten. Aber vielleicht kannst du dich durch's Scrappen (wie du dich fühlst, wo deine Ängste sind) etwas ablenken? (Sowas muß man ja nicht veröffentlichen..)

Biggi_H hat gesagt…

Oh, dani, ich fühl mit dir.

Sag dir immer, dass die Ärzte das öfter mache und sicher wissen, was sie tun. Vorher ist immer schlimmer. Also nutz das sonnige Wetter um dich abzulenken, ein paar tolle Fotos zu schießen oder deinen "Flohmarkt" zu füllen.

Nix wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Feste Daumen-Drück-Grüße von Biggi

svenja hat gesagt…

Das Gefühl kenne ich und wünsche dir deshalb umso mehr ruhige Nerven und so viel Entspanntheit, wie eben möglich ist. Du hast es bald hinter dir, und bis dahin drücke ich dir alle Daumen. *tätschel*