Samstag, September 16, 2006

H E L P

Heute ging es mir den ganzen Tag so richtig &%$§#%*? und ich dachte mir, ihr habt vielleicht den einen oder anderen Tipp auf Lager, was man tun kann, um die Stimmung zu heben. Ich will ja nicht von postoperativen Depressionen sprechen - aber es geht so in die Richtung *stöööhn*

irgendwelche Hausmittel? Kräuterhexen unter euch? oder gute Witzeerzähler? sonstige Tipps und Tricks? HER DAMIT!!

Lasst euch was einfallen - der beste Vorschlag (der natürlich auch Wirkung zeigt!), bekommt diese Stempelplatte von mir zugeschickt!! Wer sie schon hat, bekommt etwas gleichwertiges!

Kommentare:

scraptime-anja hat gesagt…

Liebe Dani,
mein ultimativer Tipp:

Leg American Idiot von Green Day ein und alles wird gut *g*

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es Dir bald wieder richtig gut geht!

svenja hat gesagt…

Ich empfehle:
- ab ins Bett, viele dicke Kissen um dich herum
- heiße Schokolade ankarren lassen, wenn möglich mit Sahnehaube, den ein oder anderen Keks als Garnitur
- Lieblingsfilm schauen/Lieblingsmusik hören/Lieblingsbuch lesen, alternativ alles gleichzeitig
- Kamera in Position bringen, Selbstauslöser aktivieren, Fotos machen
- verscrappen und denken: "Alles Schlechte trägt auch etwas Gutes in sich. Tatsächlich, Svenja hatte Recht."

creativmama hat gesagt…

Meine Vorschläge:
1. Nimm Deine Tochter und Deinen Mann mal ganz fest in den Arm und sage ihnen, dass Du sie liebst.
2. Pfeif auf die letzten 13 Layouts Deiner Challenge und geh shoppen :)
3. Nimm Deine Kamera und mach einen Spaziergang und suche Misteln für
4. Mistel-Beruhigungstee
- Mistelkraut
- 2 EL echter Salbeitee
- 1-2 TL Schafgarbentee
Zubereitung: Bereiten Sie eine Tasse Misteltee als kalten Aufguss zu, parallel werden zwei Tassen Salbeitee heiß aufgegossen. Seihen sie Mitel- und Salbeisud nach 2-3 Minuten ab und gießen Sie sie anschließend zusammen. Ungesüßt und in kleinen Schlucken trinken. Hilft bei nervösen Unruhezuständen und ... (das schreibe ich jetzt lieber nicht :) ). Quelle: Natürlich gesund mit der Mistel - ISBN 3-310-00463-5
5. Leg Dich auf den Rasen in Eurem Garten und beobachte die Wolken und spiele Wolkeninterpretationen.
6. Tränen sind kein Zeichen von Schwäche sondern von der Stärke sich seine Schwächen einzugestehen ;)

Witze kann ich leider keine erzählen, darum lass ich das jetzt mal ...
Einen schönen und wenig nachdenklichen Sonntag wünsche ich Dir.

Britta hat gesagt…

Ach, Mensch, Dani, das tut mir aber leid!

Ich kann eigentlich auch nur die Tipps, von Anja und Svenja wiederholen - in erster Lienie: tu dir was Gutes.
Iß deine Lieblingsschokalde, höre deine Lieblingsmusik (und tanze dazu - wenn du gerne tanzt), schau deinen Lieblingsfilm an, oder einen, von dem du weißt, daß er dich zum Lachen bringt.
Bei mir hilft manchmal einfach ein heißes Bad und ein gutes Buch/Zeitschrift.
Oder bestell dir eine Freundin zum quatschen.
Schau dir deine hübsche Tochter an, die Bilder die Layouts, die du gemacht hast.
Mach einen schönen Spaziergang in der Natur...- nimm die Kamera mit.
Ach, und Bananen essen, die haben auch viel Serotonin, so wie Schokolade. Und Serotonin soll angeblich glücklich machen.

Von der "Kräuterseite" hilft manchen auch Johanniskraut ganz gut. Als Tee oder Kapseln. Das wirkt stimmungsaufhellend. Aber das würde ich erst machen, wenn die schlechte Stimmung länger anhält. Es braucht ja auch ein bißchen, bis es wirkt. Es ist rein pfalnzlich.

Ich wünsche dir ganz schnelle Besserung!Und einen schönen Sonntag!

socialbutterfly hat gesagt…

Tja, andere Tipps habe ich auch nicht!! Und die Stempelplatte ist schon in meinem Besitz!! Aber denken tue ich an Dich und Dir viele positive Energien schicken. Hast Du schon bei Anja angerufen?? Das ist der beste Tipp, den ich geben kann. Hilft nicht auf die Schnelle, aber wenn, dann dauerhaft ;)

Nat hat gesagt…

Ach Du Süße, erstmal fett geknuddelt! Also, bei mir Halbitalienerin hilft ja immer nur eines - ich weiß das hilft nicht jedem ;-) Erstmal einen schönen Chick-Flick in das kleine Technikwunder einschieben. So'n richtig schöner Herzschmerz-aber-Happy-End-DudelFilm. Dazu eine Riesenschüssel Pasta - Nudeln machen einfach glücklich, ich sag es Dir. Wenn Du genügend Nudeln aufspiralt hast und gegessen hast, kommt auch schon die Stelle im Film, wo Du schlurchzen mußt. Ordentlich mitheulen, sich richtig schön gehen lassen. Dann kommt die Happy-Szene, ahhh tut das gut...wo war noch gleich die leckere Schokolade, ahaa- rein damit, denn auch Schokolade macht glücklich. Und dann...wie? NOch Sonne hier im Norden - ab nach draußen auf den RAsen legen und einen Sommerengel machen!

Alles klar?

Ich bin sicher Dir geht es schon morgen sehr viel besser - sei gedrückt!!!

La Mamma Natalina

Quakifrosch hat gesagt…

Nr. 1 bei mir in solchen Fällen: Johanniskrauttee. Hilft fast immer. Mein Mann und Sohn können das bestätigen!

Ansonsten, nochmal mein Layout "Ich bin glücklich ..." angucken und mal schauen, ob dir nach irgendwas von meiner Liste grad so passt und ausprobieren. Vielleicht machts dich auch glücklich?

Wird schon wieder werden!

LG
Iris

Nicki hat gesagt…

Hey, Dani.
Mist das du gerade im Loch sitzt und dir die Stimmung noch die Leiter klaut.Und typisch das diese Tage so unendlich lang sind...Klar könnte man jetzt nur atmen und nix tun.Was mich persönlich am Abend erst recht nervt, wieder nen Tag verbummelt zu haben.Also nix wie raus und vielleicht mal was tun, was mann sonst nicht so oft macht. Wie wäre mal Frühstück mit den Affen,Löwen und den Elefanten? Also ein Zoobesuch oder gleich ne Serengetitour. Fast vor der Tür.(Hodenhagen) Oder mal nen Indoorspielplatz und selbst gespielt. Macht irre spaß auf den Trampolinen...und geknipst wirst nur DU und zwar aus der Sicht der anderen.
Ich hoffe es geht dir bald besser.

LG
Nicki

Daniela hat gesagt…

Jetzt ist Sonntag mittag, vielleicht bist du aus deinem Loch schon wieder draussen?
Falls nicht, les mal dies hier: http://www.martinauer.net/kloster/055star.htm (ab dem dritten Absatz)
Ich liebe diesen Text. Auch guckenswert, vom gleichen Menschen: http://www.martinauer.net/zettelkasten/index.htm (lange Ladezeit, aber ziemlich abgedreht...)
Ansonsten kann ich mich nur Svenja anschließen. An solchen Tagen tu ich alles, was mir gut tut. Baden, Schokolade essen, ins Bett legen, DVDs von "Sex and the City" gucken oder etwas mit irgendeinem attraktivem Schnucki in der Hauptrolle :-)
Liebe Grüße, Daniela

Anonym hat gesagt…

Liebe Dani,
wenn es mir schlecht geht, laufe ich ein bißchen spazieren. Von unserem Haus aus ist es nicht weit zu einer kleinen Kapelle, durch die Felder, den 'Berg' hinauf. Auf dem Weg dorthin kann ich mich ausheulen (der Weg ist einsam), mir so richtig leid tun, dazwischen hab' ich immer wieder Muffe, dass einer aus dem Maisfeld springt, da der Weg ja so einsam ist, dann weiss ich, wie gerne ich doch auf der Welt bin, das bringt mich wieder zum Lachen ... Oben angekommen, schicke ich ein Stoßgebet zum lieben Gott und freue mich an der wunderschönen Aussicht, die ich von da oben habe.
Ein paar Male noch durchschnaufen und innerlich gestärkt nach Hause gehen.
Ich denke an Dich und umarme Dich.
Liebe Grüsse
Yvonne

Anonym hat gesagt…

Hallo Dani,

tut mir leid, daß es Dir gerade nicht so gut geht.

Vielleicht hilft:

Raus aus den 4 Wänden, in einen Zug setzten, die Landschaft vorbeigleiten lassen, träumen, neue Inspirationen holen...

Sehen, wie schön die Welt ist/sein kann.

Gute Besserung :o) .

Christiane...

König Maria hat gesagt…

Hallo!
Ich kenne diesen Post OP Blues zur genüge!
Was bei mir immer super geholfe hat:
Ich hab darüber nachgedacht, was ich schon alles geschafft habe und wer mir zur Seite gestanden hat. Wer mich im KH besucht hat, wer mir Blumen und wer mich aller angerufen hat. Das hilft schon mal aus dem tiefsten Loch!
Und dann hab ich mit meiner besten Freundin eine Telefondauerkonferenz gehalten! Dabei viel gelacht, geweint, über alte Zeiten und die Zukunft gequatscht! Und dann war ich wieder ganz oben!

Ich hoffe es geht dir wieder besser!
Wir kennen uns zwar nicht, aber ich bin eine stille Leserin deines Blogs...
LG,
Maria

Cindy hat gesagt…

Na ja,das meiste wurde ja schon genannt,heute ist auch eh schon der 17.
Aber nimm dir das mal mit dem Johanniskrauttee,das quakifrosch genannt hatte zu Herzen.DENN...so wie du Dich gerade fühlst oder getan hast,hab ich täglich momentan.Und grad am Freitag hab ich das mit diesem Tee gelesen.Werd ich mir nämlich auch holen.Was ich aber auch mach,hört sich vielleicht echt doof an,ich mach manchmal die Musik etwas lauter als gewohnt und höre etwas schnellere Musik.Kein Techno oder so.Ich hör halt gern Hip Hop u.s.w.Und dann wird halt einer abgetanzt.Nicht falsch verstehen,ich mach kein Brake Dance durch die Hütte oder so.Und wenns ganz dicke kommt,sing ich noch dabei.
So und nu könnt ihr denken,die hat doch einen an der Klatsche. ;) lol
Ne,wirklich,wenn ich das mal so ne viertel stunde gemacht hab,gehts schon wieder ein bissel besser.
Weil irgendwie kann ich mich nicht hinsetzen und noch Filme oder so schauen.Ich brauch dann bewegung.

Cindy hat gesagt…

Uups,ich bins nochmal.Hatte ja ganz vergessen,das du erst operiert wurdest,also vergiss dann man meinen Tip.
Nicht das du noch verletzungen davon trägst. ;)
Wünsch Dir trotzdem in allem eine gute Erholung ! :)

Liebe Grüsse,
Cindy

Martina hat gesagt…

Hallo Dani!
Wir kennen uns überhaupt nicht - genauer gesagt, Du mich nicht. Ich war zuerst stiller Leser bei creadoo und habe zufällig Deine LO`s gesehen. Motiv: Immer und immer wieder Deine Tochter. Ich habe diese LO`s so geliebt, dass glaubst Du nicht. Wenn sie mich als völlig fremden Menschen so berühren, obwohl ich die Gefühle, die Situationen zum Zeitpunkt der Fotos ja nicht kenne. Wie muß es Dir erst gehen, wo doch alle Erinnerungen wieder da sind, wenn man sich die Arbeiten wieder anschaut. Jetzt sehe ich regelmäßig hier rein und schaue, wie es Euch geht. Bei creadoo habe ich mich offiziell angemeldet. Dieses heimliche Mitlesen ist nicht so das Ding. Privat befasse ich mich mit Stempeleien (bin noch am Anfang)und bastle seit geraumer Zeit für gute Freunde und Bekannte kleine Alben mit Fotos,eigenen Texten, Papier und anderen Materialien. Habe nie gewußt, dass man sowas Srapbooking nennt. Jetzt weiß ich es und betreibe es noch intensiver. Aber ich gleite vom Thema ab. Wenn es mir nicht so gut geht, versuche ich es mit Gartenarbeit, aber in der Blumenabteilung. Ansonsten alte Fotos anschauen. Das gibt mir sowiel - ist kaum zu glauben. Also Dani, zieh doch gemütliche Klamotten an. Lieblingsplatz zum Lümmeln und entsprechendes Fotomaterial anschauen. Bei mir hätte ich noch Schoki griffbereit. Sieht man leider und darf ich deshalb wohl nicht weiter empfehlen. Schade....... Danach gehts wieder. Das Leben bringt noch soviel Überraschungen mit unseren Kindern. Ich bin sehr neugierig, wie sie sich entwickeln. Du bist sicher auch gespannt darauf, was Deine Tochter aus ihren Möglichkeiten macht. Bei dem Potenzial von Dir.Ich hoffe , es geht Dir bald wieder besser und wünsche Dir alles Gute!!!
Martina

Ach eines noch - nur so, habe oft darüber nachgedacht. Wir, denn ich glaube es geht uns allen irgendwie so, fotografieren, was das Zeug hält. Wir wollen kein tolles Motiv verpassen, wichtige Augenblicke festhalten usw. Dann überlegen wir uns den Text, feilen an den Worten um es noch treffender und prägnanter zu formulieren. Wenn ich alte Fotos anschaue, vermisse ich die Körperlichkeit. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Ich würde gern noch mal die Gelegenheit haben, meine Tochter auf den Arm zu nehmen und mit ihr durch das Haus zu wandern, ihr den Rücken zu streicheln und das absolute Gefühl der Geborgenheit und Liebe zu vermitteln. Diese Gelegenheit ist für immer vorbei und kein noch so gutes Foto kann es ersetzen. Sie ist jetzt 16 und mein Sohn 7. Ist das zu verstehen oder geht es nur mir so?

sibylle hat gesagt…

hallo dani

also, ich kann dir mal ausser den vielen guten tipps einen weiteren geben, den ich mir in solchen momentan zum sport gemacht habe:

denk dir die allerschlimmsten geschichten aus, so dass du schlussendlich schon fast happy bist mit deinem "emotionalen dämpfer"...
Bsp:
du musst zu einem bewerbungsgespräch und die ganze wäsche hat sich rosa verfärbt.

oder

du wärst eingeladen zu einem scrapevent in den staaten und das auto hat eine panne auf der hinfahrt zum flughafen. leider verpasst du das flugzeug.

oder

du bist ohne kamera unterwegs und triffst den "shot" deines lebens...was oder wer das auch immer sein mag ;-)

u.s.w.

mach ein spiel daraus und lach darüber!

aber sonst: ich wünsch dir alles alles gute und schau gut zu dir!!!

Jeani hat gesagt…

Mein Tipp:

Weine wenn Dir danach ist. Das befreit. Dann suche Dir wieder etwas, was Dich zum Lachen bringt. Wenn Du einen lustigen Film oder Ähnliches brauchst, melde Dich. Ist immer noch esser als Richterin Salesch oder so...